Nahrung

Nahrung gibt Leben. Alles, was wir unserem Körper zuführen, hat eine gewisse Energie. So wie alles, was wir in unsere Seele lassen, eine gewisse Energie hat. Es gibt Nahrung für den Körper und Nahrung für die Seele. Da Körper und Seele miteinander interagieren, hat Körper- und Seelennahrung Einfluss auf beide. Wenn wir positiv über uns selbst denken, ist es wahrscheinlicher, dass wir nur essen, was positive Auswirkungen auf unseren Körper hat. Und ein gesunder Körper beeinflusst eine gesunde Seele. Es ist ein Kreislauf.


Granatapfel Zitrone Spinat Smoothie

Warum diese Zutaten Gesundheit und Muskulatur stärken

Dieser Smoothie ist für jeden, der auf eine Mischung aus Süß, Sauer und Herb steht.

 

Er enthält nur vier Zutaten (und Wasser, um ihn gut trinkbar zu machen):

 

Bananen + Granatapfel + Zitrone + Spinat + Wasser. :seedling:

 

Er schmeckt erfrischend und gibt einen Schub an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralien.

Bananen sind reich an Kalium und Kohlenhydraten - sie enthalten langsame Stärke, was bedeutet, dass sie dem Körper zwar sofort Energie zur Verfügung stellen, diese aber auch lange anhält. Bananen sind Jahr für Jahr in den Dauer-Top-3 der beliebtesten Früchte vertreten. Der Durchschnittsamerikaner verzehrt im Jahr 11 kg, der Durchschnittsdeutsche sogar 13 kg. Wenn eine durchschnittliche ungeschälte Banane 170 g wiegt (ich habe gerade meine normal großen Bananen gewogen), macht das einen Durchschnitt von 65 Bananen pro US-Amerikaner und 76 pro Deutschen pro Jahr. Witziger Weise hört sich das für die Durchschnittsperson nach sehr viel an, aber nach ungemein wenig, wenn man Vegan Roh X is(s)t. Ich komme ganz leicht auf 10 Bananen pro Tag, überwiegend in Smoothies. Macht bis zu 620.5 kg oder 3,650 Bananen pro Jahr. Meine Güte! Hört sich nach sehr vielen Bananen an!!! Bin wohl Teil einer verrückten Affenbande...

 

Granatäpfel sind seit Jahrtausenden als Delikatesse und Heilmittel bekannt. Einige Menschen halten sie sogar für die Verbotene Frucht, von der Eva in Genesis einen Biss nahm. Das rote Fleisch der Frucht, der rote herausfließende Saft, die rot umschlossenen Kerne - was könnte sündiger sein? Hört sich nach einer tollen, blutigen Theorie an, aber in meinen Augen macht sie keinen Sinn: Granatäpfel haben eine feste Schale, die man nicht mitessen kann. Man muss sie schälen, um in den fruchtigherben Genuss zu gelangen.

 

Was also ist an Granatäpfeln so gesund? Es Bedarf Mühe, um sie zu essen - die Kerne sorgsam herausschälen und dann den roten Saft, der überall hinspritzt und -fließt beseitigen -, aber das ist es wert. Granatäpfel sind reich an Antioxidantien. Sie bekämpfen oxidativen Stress, der gemeinsam mit Übersäuerung (zum Großteil bedingt durch tierisches Eiweiß) zu allen Zivilisationskrankheiten führt: Rheuma, Arteriosklerose, Alzheimer, Krebs, Fettleber, schnelles Altern, Bluthochdruck, Diabetes etc. Es gab etliche Studien zu den positiven Effekten von Granatäpfeln auf diese Krankheiten. Man kann sie essen oder ihren Saft trinken, um den Blutdruck zu senken, die Blutzuckerwerte zu verbessern, Metastasen zurückzubilden etc.

 

Es gibt einen Grund, warum Popeye süchtig nach Spinat ist. Wenn man ihn frisch und roh isst, nährt diese grüne Superpflanze die Mitochondrien der Muskelzellen - was die Muskulatur stärkt und ihr beim Wachstum hilft. Über einen Umweg fördert Spinat auch den Sauerstofftransport in unserem Blut, was Blutdruck senkt und Thrombose den Kampf ansagt. Man hört ständig davon, wie gesund Kohl ist, doch es gibt kaum ein Grünzeug im Supermarkt, das mit Spinat mithalten kann. Pflanzliches Eisen und Kalzium sind im Spinat inklusive.

 

Zitronen sind nicht nur wegen ihres sauren Aromas beliebt, sondern auch aufgrund ihrer Wirkung auf Erkältungen. Sie sind voll mit Vitamin C, das essenziell für ein gesundes Immunsystem ist, und bekämpfen mit ihren Flavonoiden oxidativen Stress und Übergewicht. "Sauer macht lustig" stimmt tatsächlich: Zitronen machen einen sogar gesünder, wenn man übergewichtig ist.

 

Vorsicht hingegen ist bei konzentrierter Zitronensäure geboten. Als Konservierungsmittel findet sie sich in den meisten Fertigprodukten - Limo, Humus, Joghurt, Schmelzkäse, Marmelade, Chips... Künstlich hergestellte Zitronensäure hat die gegenteiligen Effekte von Zitronen, sie ist Gift für den Körper und die Zähne (lest mehr darüber in einem meiner nächsten Artikel). Echte Zitronen und Früchte im Allgemeinen, die Zitronensäure enthalten, helfen dabei, gesünder denn je zu werden und zu bleiben. Sogar der Körper produziert Zitronensäure. Wenn eine Zahnpastawerbung im Fernsehen also davor warnt, dass Zitrusfrüchte wie Zitronen und Orangen die Zähne mit ihrer Säure angreifen, zeigt ihr den Mittelfinger! Es sind nicht Zitrusfrüchte, die den Zähnen Schaden zufügen, sondern extrahierte Zitronensäure und Milch(produkte).

mehr lesen

Chlorella Brennessel Smoothie

Detox Fans aufgepasst

Dieser Smoothie ist für alle Detox Fans! Chlorella & Brennessel sind Superpflanzen, die dem Körper helfen zu entgiften und sich zu regenerieren. Somit sind sie perfekt für den Smoothie.

Chlorella ist eine Mikroalge voller Mikronährstoffe. Sie hat die höchste Menge an Chlorophyll, die je in einer Pflanze gemessen wurde. Dieses "grüne Blut" der Pflanzen schützt und regeneriert unsere Zellen und stellt das Säure-Basen-Gleichgewicht unseres Körpers wieder her. Dies ist notwendig für eine gesunde Verdauung und einen gesunden Kreislauf.

 

Brennesseln sind "Unkraut" aus unserem Garten. Wenn wir sie nicht herausreißen, können wir von ihrer entgiftenden und heilenden Wirkung profitieren. Plus: Dieses Heilkraut ist Nahrung für Schmetterlinge und Raupen.

 

Lest mehr über diese Superpflanzen in meinen nächsten Artikeln.

 

Dadurch sind Chlorella und Brennessel perfekt für Gesunde Super Smoothies. Chlorella hat einen recht intensiven Geschmack, deshalb mache ich nur eine kleine Menge. Wenn ich daheim auf dem Lande bin, kommen Brennesselblätter jeden Tag in meinen Smoothie. Ich trockne die Blätter auch gerne oder friere sie ein - ideal für den Winter und für Tage, an denen man keine Lust hat, hinaus in den Regen zu gehen oder morgens einfach noch zu müde ist. Wenn ich jedoch wie gerade in der Stadt lebe, nutze ich nur die Samen, die man in Bioläden, Reformhäusern oder im Internet kaufen kann - oder die man bei seinem nächsten Ausflug aufs Land sammeln und trocknen kann.

 

Hier ist, was ich heute in meinen Chlorella Brennessel Smoothie getan habe:

 

Banane + Chlorella Pulver (oder Tabletten) + Brennesselsamen + Wasser. :seedling:

 

Nicht sehr "Hmmmm!", aber der Geschmack ist in Ordnung. Wenn man nur ein Glas davon trinkt, schmeckt es relativ gut. Plus: Es ist super gesund, also probiert es einfach mal aus!

mehr lesen

Rotkohl Smoothie

Wenn ich einen Smoothie mache, versuche ich immer Grünzeug hinzuzutun - oder in diesem Fall lila Grünzeug. Auf dem Lande ziehe ich dem Wildkräuter vor, aber in der Stadt sollte man nehmen, was der Bio-Laden zu bieten hat. Lasst uns den Rotkohl mit Früchten und Gemüse in den Mixer tun!

 

Das habe ich heute in meinen Rotkohl Smoothie getan:

 

Bananen + Rotkohl + Gurke + Äpfel + Brennesselsamen + Wasser. :seedling:

 

Hmmmm! Alles Bio und so gut! Es schmeckt frisch und gesund. Wenn ihr einen Hang zu Süßem habt, tut einfach mehr Bananen hinein. Die enthalten viele Kohlenhydrate, was euch Energie für den Tag gibt.

Fröhlicher Morgen Smoothie

Wenn ihr einen Smoothie macht, habt ihr eine große Auswahl an Zutaten. Warum nicht Obst mit viel Gemüse und Grünzeug zusammen mixen? - Lasst es uns tun!

 

Das habe ich heute in meinen Happy Morning Smoothie getan:

 

Bananen + Gurke + Zucchini + Brokkoli + Karotte (gut geputzt, aber ungeschält) + Frischer Ingwer (ungeschält) + Radieschenblätter + Kohlrabiblätter + Wasser. :seedling:

 

Hmmmm! Alles Bio und so gut! Es schmeckt frisch und gesund. Wenn ihr einen Hang zu Süßem habt, tut einfach mehr Bananen hinein. Die enthalten viele Kohlenhydrate, was euch Energie für den Tag gibt.